Planungen

Das Flat-Coated Retriever Event 2016

 Liebe Flat-Coated Retriever Freunde, liebe Züchter/innen, Deckrüdenbesitzer/innen, liebe Freunde im In- und Ausland,

am 16. und 17. Juli 2016 wird das 3. offizielle Flat-Coated Retriever Work & Show Wochenende stattfinden.

Nachdem wir 2014 das Vergnügen im Süden und 2015 im Norden hatten, findet es dieses Mal in der Mitte Deutschlands statt, in dem kleinen beschaulichen Dorf Lindewerra.  Es liegt exakt im Drei-Ländereck Niedersachen/ Thüringen/ Hessen und verkörpert ein großes Stück Einheit. Die Bürger sind offen und freundlich und nachdem wir ihnen von unserem Anliegen berichtet haben, für euch das 3. Offizielle Rassehundewochenende durchzuführen, haben sie uns ihre Unterstützung zugesagt.

Damit die Veranstaltung ein so toller Erfolg wie 2014 und 2015 wird, bedarf es eurer Unterstützung. Wir würden uns über viele Meldungen für den Workingtest und auch den Ausstellungstag freuen.

Wir versuchen, durch interessante Richter und Tagesgestaltung, euer Interesse zu wecken.  Mit Anja Helber, als Obfrau für unsere Leistungsrichter, haben wir eine kompetente Prüfungsleiterin gewinnen können. Unterstützt werden wird sie von Richtern, die selbst Flat-Coated Retriever geführt haben oder noch führen.  So wie Felititas Latendorf, Richard Beckerleg, weitere Richter sind angefragt und noch in Planung.

Es ist geplant an einem Tag einen offiziellen Workingtest auf A, F und O Niveau durchzuführen und zusätzlich noch neue und alte ambitionierte Flat-Coated Retriever Führer im Rahmen eines Schnupperworkingtests  und Veteranenworkingtests zu gewinnen. Da unsere Ausstellungsrichter für Sonntag,  Roz und David Bellamy, nicht nur Flat-Coated Retriever Züchter und Ausstellungsrichter sind,  sondern auch praktizierende Jäger und Hundeführer und darüber hinaus Non-Panel Richter für Field Trails und Workingtests, haben wir sie gefragt, ob sie den Schnupperworkingtest und die Veteranenklasse richten.

Was wir brauchen, um den Samstag mit den Workingtests zu einem tollen Event werden zu lassen sind: Helfer. Ohne gute und motivierte Helfer kann keine Veranstaltung leben. Conny und ich würden uns sehr freuen, wenn sich noch zahlreiche Helfer finden, um die Aufgaben zu besetzen und die Stationen zu versorgen.  Geplant haben wir, sofern die Workingtests gleichzeitig stattfinden,  7 Stationen plus Versorgung und Basislager/Organisationsteam.  Wenn jede Station 4 Helfer benötigt, wären wir da schon bei 28 plus 7 Personen für Basislager und Versorgung, das wären 35. Jeder Zusätzliche wäre herzlich willkommen. Derzeit bewegen wir uns im einstelligen Bereich.  Ihr könnt also als Freiwilliger zum Gelingen beitragen.

Sollte dieser Aufruf nicht erfolgreich sein, müssten wir auf Plan B zurückgreifen, bei dem wir dann den Schnupper- und Veteranen WT am Vormittag und am Nachmittag die A/F/O durchführen, dies mit der Vorgabe untereinander zu helfen.

Ein wesentlicher Teil unserer Planung beschäftigt sich damit, ob und in welcher Form wir am Samstagabend eine Abendveranstaltung durchführen:
A: Wird so etwas überhaupt gewünscht?
B: Bankett im Bad-Soden Allendorfer Hotel ab 20.00 Uhr (ca. 30 € pro Kopf) ?
C: Grillparty-Open Air in Lindewerra in einer der örtlichen Lokale oder dem Ausstellungsgelände (noch nicht kalkuliert) ?

Eure Meinung ist uns wichtig.

Für den Sonntag planen wir dann auf dem örtlichen Sportplatz die Open Air Ausstellung mit Mrs. Roz Bellamy (Woodfinch) als   Richterin für alle Klassen.  Sollten die Meldezahlen uns überraschen,  würden wir auf Mr. David Bellamy zurückgreifen können und würden die Ausstellung aufteilen in Rüden und Hündinnen.
Bei  mehr als 120 gemeldeten Hunden müssten wir für die Baby-, Jüngsten und ggf. andere Klassen einen dritten Richter einladen.

Das Motto unserer Rasse ist bisher immer Multi-Purpose gewesen.
Der Flat-Coated Retriever als Bestaussehender und -arbeitender Hund (Retriever) – Hirn, Verstand und Eleganz. Ich hoffe, wir können dies an diesem Wochenende in großem Umfang sehen.

Um den Anreiz zu steigern auf beiden Veranstaltungen, Work und Show, zu starten, garantieren wir den Teilnehmern beider Veranstaltungen, einen sicheren Startplatz. Außerdem gilt: „Der frühe Vogel, fängt den Wurm!“ Also früh gemeldet, ist halb gewonnen.

Zudem wollen wir International werden. Alle unsere ausländischen Freunde, deren Hunde von der FCI akzeptierte Ahnentafeln haben, sind uns willkommen.
Gebt euch also einen Stoß und probiert einmal das Arbeiten, und wenn es in der Schnupperklasse ist, aus oder sofern ihr bisher nur gearbeitet habt, versucht euch einmal im Ausstellungsring.

Wozu, werdet ihr euch fragen? Ich würde sagen, um euren Horizont zu erweitern und Spaß zu haben.

Angeregt von tollen Rasseveranstaltungen, u.a. im Ausland, suchen wir also derzeit noch Sponsoren, die ihr Unternehmen einer breiten Masse bekannt machen wollen, indem sie Preise spenden. Auch haben wir uns von dem Schwedischen Flatcoated Retriever Klubben inspirieren lassen, von Züchtern gestiftete Wanderpreise zu vergeben.
Die Idee dahinter. Wir wollen Traditionen schaffen und Anregungen geben, den Dual-Purpose Retriever auch in der Zukunft züchten zu wollen.
Wie soll das aussehen?
Sowohl im Arbeitsbereich mit den Klassen Schnupperer, Veteranen, Anfänger, Fortgeschrittene und Offene Klasse, gibt es einen Sieger, ebenso in den verschiedenen Ausstellungklassen. Als Züchter kann man einen Pokal, eine Platte, eine Skulptur als Wanderpreis stiften.
Als Beispiel: Die Beautyfield’s Trophy für den Besten Veteranen oder Besten Junghund.

Wenn ihr Fragen habt, euch gerne als Helfer zur Verfügung stellt oder ein Sponsor oder Trophy Stifter werden wollt,  kontaktiert mich unter ralf@beautyfield.de mit dem Stichwort, was euch interessiert, eurem Namen und euren Kontaktdaten, ich setze mich mit euch in Verbindung.

Danke und liebe Grüße Conny & Ralf

Posted in Uncategorized.